Technik (11): „Click – Click“ und sicher

Meines Wissens gibt es zur Zeit eigentlich nur ein Kindersicherheitssystem fürs Auto, dass von der Stiftung Warentest die Note „sehr gut“ erhalten hat: der Maxi Cosi Carbio-Fix mit Isofix. Wir haben die Kombination gekauft als Nummer 1 kam und waren froh, dass wir sie in unseren Opel Meriva einbauen konnten, obwohl das gar nicht offiziell vorgesehen war. Als nun Nummer 2 kam, haben wir den Autositz mit seiner „Docking-Station“ wieder vom Dachboden geholt und diesmal klappte der Einbau noch einfacher als beim ersten Mal.

Man sollte meinen, fast Eltern würden auf diese Sicherheitskombination setzen. Aber mit Nichten! Zu erst fiel es uns auf, als wir die den Größeren in den Kindergarten brachten und den Kleineren dabei hatte: Viele Geschwisterkinder in Maxi Cosis, aber keine Iso-Fixe in den elterlichen Autos.
Ich will mich hier nicht als Sicherheits-Apostel aufschwingen oder Werbung für Maxi Cosi machen, aber wir kennen Familien, die nicht mit Kindern in den Urlaub fliegen würden, weil sie die Sicherheitssysteme für unzureichend halten. So sagen sie, schnallen die Babyschale mit dem Sicherheitsgurt fest und fahren dann davon…

Dabei ist der Isofix günstiger als ein Familienurlaub mit dem Flieger und mit einem „Click“ ist das Kind im Auto sicher. Und wir lieben dieses „Click“: In vielen Gebrauchsanweisungen, die wir seit Ankunft des Erstens in Bezug auf Kids-Equipment gelesen haben, findet sich bei den schematischen Zeichnungen häufig dieses „Click – Click“, wenn Dinge bis zum Einrasten zusammengesteckt werden sollen. Das klappt aber nie so locker, wie auf dem Bild. Beim Maxi Cosi und dem Isofix haut’s aber hin: „Click – Click“ und sicher!

Tags:

Schreibe einen Kommentar